Arbeitsplätze in Passau und Umgebung

Die Wirtschaft in Niederbayern boomt. Da machen Passau und Umgebung keine Ausnahme. Gesucht werden gute ausgebildete Frauen und Männer in fast allen Branchen. Aber wo den richtigen Job finden? Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, wollen wir nicht noch eine Jobbörse gründen, sondern Ihnen einen Überblick bieten. Mit einem Klick auf die Symbole kommen Sie zu den jeweiligen Angeboten von Arbeitsagentur, dem Stellenmarkt der Passauer Neuen Presse, dem Wirtschaftsforum Passau sowie von „Work in Bavaria“, der Jobbörse, die das Bayerische Wirtschaftsministerium initiiert hat. Sie werden hier sicherlich fündig. Wir freuen uns auf Sie!

Über die Job-Links

Nach einem Klick auf die Symbole kommen Sie direkt zu den wichtigsten Job-Börsen der Region. Die bekannteste Institution ist sicherlich die Agentur für Arbeit. Die aktuellen Job-Angebote finden Sie auch online im Online-Angebot der Passauer Neuen Presse, pnp.de.

Work in Bavaria

Bei „Work in Bavaria – excellence at all levels“ handelt es sich um eine Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Dieses Portal informiert in über den Lebens-, Arbeits-, und Wirtschaftsstandort Bayern, zeigt Jobchancen auf, gibt Tipps und Hilfestellungen rund um die Themen Aufenthaltsrecht, Zuzug, Umzug und bewirbt die einzelnen Fachkräfte-Initiativen. Zudem bietet das Portal auch für Arbeitgeber umfassende Informationen zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften. Hier sind auch die Angebote nach Regionen aufgeteilt.

Comeback Passau

Gesucht wird in großen ebenso wie in mittleren und kleinen Unternehmen. Darum hat sich auch die Wirtschaft längst auf den Weg gemacht, um über Eigeninitiativen Personal zu finden. Das Wirtschaftsforum der Region Passau e. V., ein Netzwerk von Unternehmen sowie von Stadt und Landkreis Passau, schuf  als Teil seiner Initiative “Comeback Passau” eine Jobbörse, auf der qualifizierte Leute gesucht werden. Nicht nur das. Auf der Homepage werden die Betriebe ebenso wie die Region und ihre Besonderheiten vorgestellt (www.wifo-passau.de). Daneben initiiert das Wirtschaftsforum, an dem auch das Regionalmanagement angesiedelt ist, wegweisende Projekte rund um Bildung, Weiterbildung sowie Beruf und Karriere.

Wirtschaftskraft und Lebensqualität

Ein Beispiel für kreative Eigenwerbung ist „Leben in Ortenburg“, die die fünf große Firmen im Markt auf die Beine gestellt haben (siehe Bild oben):  der Sensoren- und Messtechnikentwickler micro-epsilon,  der Möbel-Hersteller Kason, der Maschinenbauer R. Scheuchl, das Holzhaus-Unternehmen Sonnleitner und die Niederbayerischen Schotterwerke Rieger & Seil GmbH & Co. KG. “Die Idee kam bei einem Unternehmerstammtisch auf”, erinnert sich Dr. Thomas Wisspeintner, Geschäftsführer von micro epsilon. Gesagt, getan. Es entstand nicht nur eine ansehnliche Homepage, sie wurde außerdem aufgewertet durch einen Imagefilm, den die Unternehmer in Auftrag gaben. Da wird selbst manch Einheimischem der Reiz der  Region wieder richtig bewusst. Auch das trägt zum Wir-Gefühl bei. Denn das Projekt wurde nicht nur gestartet, um neue Mitarbeiter anzusprechen, sondern auch vor Ort das Image zu stärken, “wir wollten Wirtschaftskraft und Lebensqualität darstellen”, erklärt Dr. Thomas Wisspeintner. Das ist gut gelungen, Vereine tragen ihre Veranstaltungen ein, Immobilienangebote sind zu finden, natürlich auch Jobs. “leben-in-ortenburg.de”  ist seit gut einem halben Jahr online und der Erfolg ist schon messbar. 130 Beiträge wurden in der kurzen Zeit bereits registriert, 20 Stellen stehen aktuell online im Angebot. Außerdem präsentiert sich “Leben in Ortenburg” einmal im Monat im Magazin “Innside” auf einer Seite mit Neuigkeiten und Nachrichten.

Menü