Huber & Ranner

Prima Klima

Know-how und langjährige Erfahrungen in allen Bereichen der Raumlufttechnik lassen Mensch und Maschine optimal arbeiten

Huber & Ranner GmbH, Pocking

Huber & Ranner ist ein mittelständisches Unternehmen und produziert raumlufttechnische Geräte mit sehr großer Flexibilität und dem höchsten Anspruch an Qualität. Dabei ist ein wichtiger Teil der Firmenphilosophie, durch ständige Weiterentwicklung die Qualität zu steigern, die Effizienz zu verbessern und mit neuen energiesparenden Lösungen den Markt zu bedienen.

Hocheffiziente Klimageräte für Kühlung von Rechenzentren

Seit einiger Zeit liegt der Fokus auf der Entwicklung von hocheffizienten Klimageräten für die Rechenzentrumskühlung in Kooperation mit dem Ingenieurbüro EC-Loose. IT-CASE ist der Name für ein extrem energieeffizientes Lüftungsgerät, speziell entwickelt für den Einsatz in Rechenzentren. Rechenzentren produzieren ganzjährig eine enorme Menge an Abwärme durch die hohen Leistungen der Server. Um diese Wärme abzuführen, werden aktuell nur Umluftkühlgeräte verwendet, welche 365 Tage im Jahr die warme Abluft von ca. 32 Grad Celsius auf 18 Grad herunter kühlen und dabei sehr viel Energie verbrauchen. Betrachtet man Gegenden in gemäßigten Zonen, wie in Deutschland, stellt man jedoch fest, dass dies nicht notwendig ist, da hier fast ganzjährig kostenlos Luft mit einer Temperatur von unter 20 Grad Celsius zur Kühlung bereitsteht: die Außenluft. Um diese effizient nutzen zu können, kommt im IT-CASE der doppelten freien Kühlung zum Einsatz. Angenommen, die Außenlufttemperatur beträgt im Herbst 15 Grad Celsius. Bei einer relativen Feuchte von 40 % wird die Außenluft direkt mit einem bestimmten Anteil Umluft in den Serverraum eingeblasen. Dies wird als direkte Frei-Kühlung bezeichnet (vergleichbar mit dem Öffnen eines Fensters). Im Winter, wenn die Außenluft sehr kalt und trocken ist, kommt die indirekte Frei-Kühlung zum Einsatz. Hier wird die kalte Außenluft nicht direkt in den Raum eingeblasen, sondern über ein Kreislaufverbundsystem heruntergekühlt. Durch die Technik der doppelten freien Kühlung kann zu 90 % der Zeit im Jahr die Kältemaschine abgeschaltet bleiben, da die Maschinen von Huber & Ranner rein mit der Außenluft kühlen. Erst ab einer Außentemperatur von 18 Grad Celsius muss die Kältemaschine im Teillastbetrieb hinzugeschaltet werden.

PatentierteTeilstrombildung

Um noch mehr Energie zu sparen, kommt die zweite und patentierte Idee zu tragen: die Teilstrombildung. Hier liegt das Augenmerk auf der Einsparung von Ventilatorleistung. Die Grundidee ist, dass Bauteile, welche momentan nicht benötigt werden, auch nicht vom gesamten Volumenstrom durchströmt werden. Die Teilstrombildung wird in dieser optimierten Form weltweit von noch keinem anderen Hersteller eingesetzt.

Forschung und Entwicklung:

Eigene Konstruktions- und Entwicklungsabteilung

Kooperation mit Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Preise:

Deutscher Bundespreis für innovatorische Leistungen 2012

Deutscher Kältepreis 2012

www.huber-ranner.com

Kundenstimme:

Energie senken und zurückgewinnen ist ein Bestreben, welches bei der Thomas-Krenn.AG hohe Priorität besitzt. 2012 wurde bei der Erweiterung des Firmengebäudes ein Serverraum inkl. Energiesparkompaktgerät IT-CASE in die Planung mit einbezogen. Wir können das System nur weiterempfehlen. Die Energieeinsparung im Vergleich zur Bestandslage ist enorm und übertrifft unsere Erwartungen. Wir konnten die Leistungsaufnahme um ca. 90 % reduzieren.

Dietmar Huber, Geschäftsführer:

Durch die von uns entwickelten Ideen und umgesetzten Lösungen erheben wir Anspruch darauf, an der Energiewende teilzunehmen, indem wir unseren Kunden die Möglichkeit geben, mit unseren Produkten echt elektrische Energie einzusparen und somit Geldbeutel und Umwelt zu schonen.

Menü